Fadenring und Alternative

Eine Anleitung von Tines Häkel.Boutique / www.haekelboutique.de

Beim Häkeln von Amigurumis wird immer wieder ein Fadenring oder auch „Magic Ring“ benötigt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man diesen erstellen kann. In dieser Anleitung zeige ich dir meine Variante des Fadenrings sowie eine einfache Alternative mit Luftmaschen. Natürlich gibt es auch noch andere Techniken, aber diese hat für mich am besten funktioniert.

Ich bin übrigens Rechtshänder. Linkshänder denken sich das Ganze bitte einfach spiegelverkehrt. 🙂


1. Fadenring

Freebie "Fadenring und Alternative" von Tines Häkel.Boutique

Bild 1. Lege den Faden über den Zeigefinger, wobei das lose Ende VOR dem Finger liegt.

Bild 2. Führe den hinteren Faden um die Finger herum und dann vorne wieder nach oben, so dass sich die Fäden kreuzen: das lose Ende aus Punkt 1 läuft nach rechts, der andere Faden läuft nach links. Es ist übrigens egal, ob du die Fäden um beide Finger oder nur um den Zeigefinger legst. Ich komme besser klar, wenn ich die Fäden nur um einen Finger, also den Zeigefinger, lege.

Bild 3. Halte die gekreuzten Fäden mit dem Daumen fest.

Bild 4. Steche mit der Nadel von rechts unter dem Faden hindurch.

Freebie "Fadenring und Alternative" von Tines Häkel.Boutique

Bild 5. Hole den linken Faden unter dem rechten Faden hindurch.

Bild 6. Drehe den Faden so, dass sich eine Schlaufe bildet.

Bild 7. Hole den Faden mit der Nadel und ziehe ihn durch die Schlaufe.

Bild 8. Jetzt hast du die um den Finger laufenden Fäden fest verbunden, so dass sie einen Ring bilden. Diesen Ring kannst du nun von den Fingern/dem Finger ziehen. Das ist jetzt der sogenannte „Magic Ring“. Der Ring besteht links von der Nadel aus zwei Fäden, einer davon ist das lose Fadenende. Um diese beiden Fäden häkelst du in Folge alle benötigten festen Maschen. Das ist wichtig, damit wir den Ring zusammenziehen können.

Freebie "Fadenring und Alternative" von Tines Häkel.Boutique

Die Fadenführung ist nun folgendermaßen:

Bild 8a. Den Faden läuft vom Knäuel aus zwischen deinem kleinen und dem Ringfinger nach vorne, an Ring- und Mittelfinger vorbei und zwischen Mittel- und Ringfinger wieder nach hinten.

Bild 8b. Das obere Ende des Rings hälst du locker mit Zeigefinger und Daumen fest, so dass Schlaufe und Faden freiliegen um mit ihnen zu arbeiten.

Wir häkeln jetzt die erste feste Masche „in den Ring“: Hole dazu den laufenden Faden von hinten nach vorn durch den Ring hindurch. Es liegen nun zwei Schlaufen auf der Nadel. (siehe Abbildung 8 oben)

Freebie "Fadenring und Alternative" von Tines Häkel.Boutique

Bild 9. Hole den laufenden Faden durch die Schlaufen hindurch: die erste feste Masche ist fertig.

Bild 10. Häkle nun so viele weitere feste Maschen in den Ring wie du benötigst. Für unser Beispiel habe ich 6 feste Maschen gehäkelt, da diese Anzahl in Anleitungen oft verwendet wird.

Bild 11. Jetzt kommt das „Magische“ an unserem Fadenring: Wenn du am losen Fadenende ziehst, zieht sich der Ring zusammen und schließt sich.

Bild 12. Die erste Runde ist fertig. Da wir in Spiralrunden häkeln wollen ist die weiß markierte Masche die erste

Freebie "Fadenring und Alternative" von Tines Häkel.Boutique

Bild 13. Nun häkeln wir die erste Masche der zweiten Runde: steche in die auf Abbildung 12 markierte Masche ein.

Bild 14. Hole den Faden durch die o.g. Masche durch. Es liegen wieder zwei Schlaufen auf der Nadel.

Bild 15. Hole den Faden durch beide Schlaufen hindurch und beende damit die 1. feste Masche der zweiten Runde. Wenn du Maschen verdoppeln sollst, dann wiederholst du die Punkte 13-15 einfach. Ansonsten fährst du mit der zweiten Masche der aktuellen Runde fort.


2. Alternative

Freebie "Fadenring und Alternative" von Tines Häkel.Boutique

Bild 1. Führe den Faden wie abgebildet zwischen deinen Fingern hindurch: zwischen kleinem und Ringfinger nach vorne, zwischen Mittel- und Zeigefinger wieder nach hinten und dann von hinten nach vorne einmal um den Daumen herum.

Bild 2. Jetzt den Faden vom Daumen aus nach vorne holen…

Bild 3. und das Ganze festziehen. Der Daumen bleibt gestreckt, die restlichen Finger halten die Fäden, welche zwischen Daumen und Zeigefinger ein X bilden.

Bild 4. Führe die Nadel wie abgebildet von unten zwischen den beiden vom Daumen kommenden Fäden hindurch.

Freebie "Fadenring und Alternative" von Tines Häkel.Boutique

Bild 5. Wenn du von oben auf das X schaust, dann holst du nun den linken oberen Faden mit der Nadel…

Bild 6. …und ziehst ihn nach unten durch. Eine kleine Schlaufe liegt jetzt auf deiner Nadel.

Bild 7. Jetzt kannst du die Fäden, die um den Daumen liegen, vom Daumen nehmen und zusammenziehen. Dadurch schließt sich die Schlaufe, die auf deiner Nadel liegt, und bildet die allererste Masche. Der auf Abbildung 7 nach unten hängende Faden ist das lose Fadenende, der andere führt durch die Finger hindurch zum Knäuel.

Bild 8. Greife mit der Häkelnadel den Faden, der zum Knäuel führt…

Freebie "Fadenring und Alternative" von Tines Häkel.Boutique

Bild 9. und ziehe ihn durch die Schlaufe hindurch. Jetzt hast du deine erste … Luftmasche gehäkelt.

Bild 10. Wiederhole das Ganze noch einmal. Es sind nun zwei Luftmaschen entstanden und auf deiner Nadel befindet sich eine weitere Schlaufe.

Bild 11. Steche mit der Nadel in die erste Luftmasche ein, die du gehäkelt hast. Von der Nadel aus gesehen ist das die zweite Masche. Diese ersetzt uns den Fadenring.

Bild 12. Hole den Faden durch, so dass nun zwei Schlaufen auf deiner Masche liegen.

Freebie "Fadenring und Alternative" von Tines Häkel.Boutique

Bild 13. Ziehe den Faden dann noch durch beide Schlaufen hindurch – deine erste feste Masche ist fertig.

Bild 14. Steche nochmal in die Luftmasche ein und hole wieder einen Faden hindurch. Häkle die beiden Schlaufen auf der Nadel wieder als feste Masche ab. Das ist die zweite feste Masche der ersten Runde.

Bild 15. Wiederhole das Ganze nun so oft, bis du benötigte Anzahl an festen Maschen für die erste Runde erreicht hast. Dann fährst du mit der zweiten Runde fort wie beim Fadenring unter Punkt 12 -15 beschrieben.


Über den Button am Seitenende kannst du diese Anleitung bequem ausdrucken oder über das Druckmenü als PDF speichern. Falls du dein Werk in den sozialen Medien zeigst, dann verweise bitte auf Tines Häkel.Boutique als Autor und gerne auch auf www.haekelboutique.de als Quelle. Vielen Dank! 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.